Online Singlebörsen vs Dating Apps – Was liegt im Trend?

In der heutigen hektischen Zeit bleibt wenig davon übrig sich um die Partnerwahl zu kümmern. So mancher Single steht vor der Wahl entweder auf eine Dating App oder eine Singlebörse zurück zu greifen, um nicht dauerhaft Single zu bleiben. Deswegen ist es sehr wichtig die Unterschiede zu kennen.

Es gibt bei dem einen wie bei dem anderen Modell der Partnervermittlung sowohl Vor- als auch Nachteile.

Wir haben und dessen einmal angenommen und beleuchtet wo die Unterschiede sind. Wir stellten uns der Frage was liegt mehr im Trend?

Was ist eigentlich eine online Singlebörse?

Die online Singlebörse basiert auf einer Software, die anhand von den Angaben der Mitglieder Partnervorschläge mit Partnern aus der Region ausarbeitet und anzeigt. Wie sich feststellen lässt ist Online-Dating immer beliebter.

Nur bei uns in Deutschland daten täglich mehr als 100.000 Personen ihre Partner im Internet. Prinzipiell kann jeder bei einer online Singlebörse dabei sein!

Nicht alle Datingportale sind überall in Deutschland gleich stark vertreten. Viele Online-Date-Teilnehmer nutzen im Süden andre online Singlebörsen als jene die im Norden oder in Großstädten wohnen.

Deshalb sind online Singlebörsen regional organisiert, schließlich will man ja sei Singledasein beenden und das ist über eine große Entfernung recht schwierig.

Wie funktioniert die online Singlebörse?

1. Als erstes treten Sie in das Dating-Revier Ihrer Region ein!

Über 2000 Datingportale tummeln sich allein aus Deutschland im World Wide Web. Unzählige Dating-Portale, decken alle nur erdenklichen Sparten und Vorlieben der einen Partner Suchenden ab und garantieren dadurch einen recht gut geeigneten Partner für sein Vorhaben zu finden.

Die Auswahl bei Online-Dating-Börsen in Deutschland ist enorm. Es gibt über Suchmaschinen die Möglichkeit geeignete Portale zu finden. Um Menschen aus der eigenen Region zu treffen, klickt man auf das eigene Bundesland. Die meistgenutzten Portale fürs Dating in der gewünschten Region erscheinen.

Wem die regionale Eingrenzung nicht eng genug ist, kann in einer Dating-Übersicht zu Deutschlands Städten suchen.

Dort finden sich Dating-Portale in denen sich sogar Nachbarn womöglich antreffen und in denen die meisten Singles aus der eigenen Stadt anzutreffen sind.

2. Im zweiten Schritt entscheiden Sie sich für ein Dating-Portal.

Alle Dating-Portale kann man kostenlos testen. Nach der Testphase sind sie kostenpflichtig. Online Single-Börsen die in Deutschland überregional vertreten sind, sind:

  • Parship
  • Zoosk
  • C-Date
  • Friendscout24

Die Kosten sind monatlich sehr unterschiedlich.

3. Nun sind Sie bereits am Ziel. Sie können nämlich, aus der Reihe der Ihnen vorgeschlagenen Partner, ihr nächstes Date aussuchen.

Alle Dating-Portale teilt man in mehrere Kategorien ein:

A. Online Singlebörsen

Die online Singlebörsen sind für alle Singles, die mit Vorliebe online nach Kontaktanzeigen suchen.

Die haben Spaß am Flirt, chatten gerne und mailen lieber erstmal vor einem persönlichen Treffen. Singlebörsen wie Tinder oder Friendscout24 sind gut geeignet für junge, kommunikative Menschen, die gerne die Fotos der anderen Nutzer anschauen und selbst nichts dagegen haben, dass andere Mitglieder auch ihr Foto in der Partnerbörse ansehen.

B. Online Partnervermittlungen

Online Partnervermittlungen sind für Singles die einen Partner für eine langfristige Beziehung finden möchten und oberflächliche Kontakte meiden möchten. Sie vertrauen auf die Ergebnisse des wissenschaftlichen Persönlichkeitstestes der Software.

Sie legen Wert auf Anonymität und den professionellen Schutz der eigenen Daten. Sie geben mehr Geld aus und wissen genau, dass alle Mitglieder der Partnervermittlung auch für den Dienst bezahlen und es damit ernster meinen.

Die größten online Partnervermittlungen sind: eDarling, ElitePartner und Parship.

C. Seitensprung-Agenturen

Seitensprung-Agenturen sind vor allem für Menschen in einer festen Beziehung und welche neue sexuelle Erfahrungen machen möchten. Alles ist weitgehend unkompliziert und sehr anonym. Seitensprung-Agenturen sind auch für Paare geeignet, die einen Kick in ihrem eingeschlafenen Sexualleben suchen.

Das Niveau der Mitglieder dieser Portale ist außergewöhnlich hoch. Viele Akademiker sind in den niveauvollen Seitensprung-Agenturen unterwegs.

D. Casual Dating-Anbieter

Casual Dating-Anbieter ist eine neuere Form der Partnervermittlungen, die für das ungezwungene Treffen einem Casual Date entwickelt wurde. Es ist ideal für weltoffene Singles, die keine Lust haben sich auf verpflichtende Beziehungen einzulassen, sich jedoch trotzdem von ihrem Leistungsdruck befreien möchten.

Wer ein Casual-Date haben will, muss mehr Geld ausgeben. Eine Premium Mitgliedschaft ist teuer. Dafür kann man sich diskret und vor allem anonym austoben.

E. Erotik-Dating-Portale

Erotik-Dating-Portale sind ideal für Leute, die einen One-Night-Stand suchen. Es werden reine Sex-Datings oder unverbindliche erotische Abenteuer vermittelt.

Auf Erotik-Dating-Portalen können sich Mitglieder die Bilder ihrer potentiellen Sex-Partner im Vorfeld ansehen ehe sie ein Date vereinbaren. Natürlich müssen sie sich selbst auch zur Schau stellen.

Was ist eigentlich eine Dating App?

Dating Apps ermöglichen das einfache und effiziente Kennenlernen. Bereits vor dem ersten Date können Sie per Smartphone entscheiden, wer Ihnen rein optisch zusagt und wer für Sie nicht geht. So stimmen im Vorfeld einige Rahmenbedingungen mehr. Ob das erste Date erfolgreich sein wird, hängt natürlich von weiteren Faktoren ab.

Die wohl bekannteste Dating App ist Tinder, aber es gibt noch weitere.

Das Ergebnis einer Dating App ist, außer dass sie spontan über das Smartphone bedient wird, das gleiche wie bei den online Dating Agenturen. Die Dating Apps sind jedoch überall verfügbar und können genutzt werden.

Wie viele Nutzer hat Tinder?

Tinder ist sehr bekannt. Überall wird die App genutzt, um damit potenzielle Partner kennenzulernen. Die Anzahl der Mitglieder ist stetig steigend.

Die Vorteile von Tinder sind die vielen Nutzer zwei Millionen Nutzer. Sogar Singles aus eher ländlichen Gegend haben mit Tinder die große Chance ihren potenziellen Traumpartner zu finden. Je näher ein Nutzer an der StDat wohnt, desto höher steigt die Anzahl der Profile, die er angezeigt bekommt.

Die Grundfunktionen von Tinder sind kostenfrei. Will der Nutzer Premium Funktionen freischalten, entscheidet sein eigenes Alter über die Kosten. Je älter der Nutzer ist, desto mehr kostet es ihn. Tinder will damit erreichen, dass seine Zielgruppe weitgehend jung bleibt.

Für die Nutzung von Tinder wird ein Facebook-Account benötigt. Nicht jeder möchte sein Account mit der Tinder-App verbinden. Der Datenschutz wird bei Tinder nicht besonders groß geschrieben.

Ein weiterer Nachteil bzw. Vorteil, wie man es sieht ist, dass die Mehrheit der Nutzer einen One Night Stand oder eine Affäre suchen. Personen, die ernste Absichten haben, sind hier in der Minderheit.

Badoo gibt es bereits seit 2012

Wer 2012 Badoo auf sein Smartphone installiert hat, konnte dort viele Flirtwillige kennenlernen. Mittlerweile ist Badoo nicht mehr ganz so beliebt. Das liegt an der Konkurrenz Lovoo und Tinder. Lovoo sowie auch Tinder haben sich sehr in Deutschland etabliert und Badoo seine Nutzer abgeworben. Mittlerweile ist Badoo dank zahlreicher weiblicher Fake Profile mit Vorsicht zu genießen!

Auch Badoo hat sowohl kostenlose sowie auch kostenpflichtige Services. Kostenpflichtigen Services sind in einem Abo gebündelt und müssen gekündigt werden, wenn sie nicht benutzt werden.

Finya wird immer weiter verbreitet

Wer Tinder ablehnt, sollte über die Finya App nachdenken. Sie ist ebenfalls kostenfrei. Finya ist keine reine Dating App, sondern erinnert optisch an ein soziales Netzwerk.
Weil Finya kostenlos ist, muss der Nutzer viel Werbung in kauf nehmen. Die Mitgliederzahl ist enorm. Nicht jedes Profil ist vollständig. Bei Finya ist ein Männerüberschuss zu verzeichnen.

Auch Finya hat Nachteile. Nicht alle Profile werden aktiv genutzt. Finya löscht inaktive Profile nicht. Finya ist in Deutschland ebenso beliebt wie es Tinder ist. Man benötigt kein Facebook Account.

Fazit
Dating Apps sind zwar eine Möglichkeit, dennoch sollten Männer anstatt virtuell im echten Leben aktiv werden und Frauen ansprechen.

Die Konkurrenz beim online Dating ist enorm und die Auswahl an Portalen ist riesig. Alle sind dazu geeignet einen schnellen Partner zu finden.

This entry was posted in Frauen. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*